Auf der Blue Star Delos  

 

Zur Zeit unserer Buchung (denn wir wollten nicht um 7 Uhr morgens in der Schlange vorm Container in Piräus stehen),

war auf GTP.gr noch die Blue Star Paros oder Naxos angeschlagen, und so wunderten wir uns nicht schlecht, als

wir plötzlich vor der Delos standen, die wir bisher nur aus

der Ferne kannten.

 

Ich  war erstmal gespannt, welche Ladeklappenmelodie

sich die Reederei für ihr neues Schiff ausgedacht hatte.

 

Aber wer hätte je gedacht, dass sie statt "Für Elise" oder "Kuckuckswalzer" um 7:30 Uhr mit einem eindringlichen

Piepton beim Schließen der Ladeklappe nervt?!

 

Immerhin, das Gewusel vor der Abfahrt hatte sich schnell erledigt,

die Schlange am Ticketcontainer wurde abgefertigt und die letzten Taxis spuckten ihre Fahrgäste gerade noch rechtzeitig vor der Fähre aus.

 

 

 

 

 

 

 

Da bleibt einem schon mal die Spucke weg, wenn man die Rolltreppe zum Deck 6 passiert hat und die heiligen Hallen betritt, und wenn man nicht über das großdimensionierte "WELCOME" gestolpert ist. Obwohl, eigentlich ist sie sehr übersichtlich. Passagiere haben nur die Wahl zwischen Deck 6,

7 oder 8 zu wählen, falls man nicht von Deck 9 mit dem Helikopter das Schiff verlassen möchte. War aber keiner da.

 

 

 

 

 

 

Jedenfalls befinden sich etliche Räumlichkeiten an Bord, die man

auch mit dem Economy-Ticket bequem nutzen kann, wie diverse Restaurants, Outdoor Seating Bars, Lounge Bars, Snack Bar, einen Shop, ein Self Service Restaurant oder danach die Dusche.

 

Sehr beliebt ist die Economy Class Lounge auf Deck 6, ganz vorne unter der Brücke. Durch die Panoramafenster hat man einen wundervollen Blick auf den Bug und gleitet quasi mit dem Captain durch die Wellen.

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

So gleiten wir bei bestem Wetter gemütlich aus dem Hafenbecken hinaus in die blaue Ägäis.

 

 

Das Leben an Deck ist zwar nicht so gemütlich wie damals auf den alten Fähren, wo man sich noch langlegen konnte, aber immerhin kann man sich die Seeluft um die Nase wehen lassen, oder den Brautschleier. Wenn er denn nicht an der Reling angekettet ist. 

 

 

 

Anderes Thema: Hunde werden hier offenbar geduldet, wenn sie an der kurzen Leine mit Herrchen oder Frauchen sind.

Da greift Herr doch lieber zum E-Book, während Frau eher Papier bevorzugt. 

 

 

Wem das alles zu stürmisch ist, der verzieht sich lieber auf die
Air Seats, die es in großer Anzahl und großen Sälen reichlich gibt.

Obwohl, bei unserer Buchung waren schon die Lounges 1 und 2 ausgebucht, das sind die kleineren Lounges auf Deck 6. 

 

 

 

 

 

Hier die Lounge AK-4.

So lassen wir die langsamen Fähren hinter uns, begegnen dieser oder jener, rauschen an den Inseln vorbei, Kythnos, Serifos (Bild), Sifnos, passieren Paros - wo wir die Aqua Spirit abhängen, die auf unserer weiteren Reise eine wichtige Rolle spielen wird - und legen endlich an Naxos an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist dann schon erstaunlich, welche Menschenmengen mit uns auf Naxos die Fähre verlassen, Ende Mai 2014. Also, Schulkinder sind noch nicht dabei. Die Krise im Tourismus ist offenbar auf den Kykladen für beendet erklärt worden.

 

 

  

 

Jetzt steigen wir erstmal um auf die Express Scopelitis, die

in ca. einer Stunde startet, um uns nach Schinoussa zu bringen.

 

 

Schinoussa - Mai 2014, Deli...cious!