Im Kafenion 

 

 

 

"καθ οδον", in der Chora von Amorgós unterwegs

 

 

Wir trafen ihn jeden Nachmittag, man konnte die Uhr
danach stellen.

 

 

Immer saß er auf seinem Platz, im Kafenion in der Chora
von Amorgós.

Er hatte sich ihn sorgfältig ausgesucht, den Platz,
wo man die Sonne am längsten genießen konnte.

 

 

Wir setzten uns neben ihn und kamen ins Gespräch, woher, wohin...

 

 

Er erzählte von sich: war früher Seemann, kannte alle 7 Meere,
woher wir denn kämen, aus Deutschland,
ah, Αμβούργο (Hamburg), da war er früher oft.

 

 

Wir genossen unser Abendbier mit dem Lieblings-Knabberzeug von Janis, er gönnte sich nur ein Glas Neró. 

 

 

Die Alten des Dorfes kamen vorbei, immer für ein Schwätzchen gut. So kann man das Altsein genießen...

 

 

 

...in der idyllischen Chora von Amorgós.

 

Also dann, bis morgen.

 

 

 

 

    

Aktuell